Orchester

Das Akkordeonorchester Müllekoven von 1960

AOM: Mit Abstand beste Probenarbeit

Müllekovener Akkordeonisten trotzen Corona und bereiten sich auf das Frühlingskonzert im Mai in Siegburg vor

2022 Probe Heimbachstr

"Safety first", so die Devise der Mitglieder des Müllekovener Akkordeonorchesters von 1960 (AOM). Corona zum Trotz geht die Probenarbeit nach kurzer Unterbrechung im Dezember inzwischen weiter. In einer Troisdorfer Schulaula wird jeden Montagabend fleißig geübt, denn nach den langen Unterbrechungen des Proben- und Spielbetriebs in den beiden vergangenen Pandemiejahren gilt es jetzt, sich auf den ersten Auftritt seit fast zwei Jahren vorzubereiten. Dabei ist den Spielern und dem Vorstand aber eines ganz wichtig: Sicherheit im Umgang mit dem Virus hat oberste Priorität. Zwar sind alle Mitglieder inzwischen zwei Mal geimpft und auch gebooster, dennoch verzichten die meisten auch während der zweistündigen Probe nicht auf das Tragen ihrer FFP2-Schutzmaske und auch die Einhaltung von Abständen ist dank der Größe des Probenraums möglich. Dass immer auch eine Lüftungspause gemacht wird, ist Geschäftsführerin Evelyn Bernard ganz wichtig: "Bei unseren Proben soll Corona keine Chance haben".  Doch nicht nur das: "Vor jeder Probe macht jeder auf freiwilliger Basis einen Corona-Schnelltest. Und wer positiv getestet ist, der bleibt selbstverständlich zu Hause, bis er oder sie wieder freigetestet ist, auch wenn sich keine Symptome zeigen", so Orchesterchef Stephan Weidenbrück. 

Wenn nicht wieder ein neuer Lockdown kommt, dann wird das AOM am 14. Mai 2022 ab 20 Uhr im Stadtmuseum Siegburg wieder einen bunten Strauß an Musikstücken der unterschiedlichsten Genres beim Frühlingskonzert im Siegburger Stadtmuseum präsentieren. Wir sehen uns!

 

 

Drucken E-Mail