Orchester

Das Akkordeonorchester Müllekoven von 1960

Herbstkonzert in der Troisdorfer Stadthalle abgesagt

Vorstand des Akkordeonorchesters Müllekoven zog die Reißleine

Nachdem bereits in der ersten Jahreshälfte das Frühjahrskonzert des Akkordeonorchesters Müllekoven (AOM) im Siegburger Stadtmuseum der COVID-19-Pandemie zum Opfer gefallen war, musste jetzt auch das Herbstkonzert in der Troisdorfer Stadthalle abgesagt werden. "Da auch jetzt noch nicht abzusehen ist, ob Ende November die aktuellen Einschränkungen bei den Zuschauerzahlen gelockert werden, haben wir uns schweren Herzens entschlossen, den Vertrag mit dem Management der Halle in gegenseitigem Einverständnis aufzulösen", ließ AOM-Vorsitzender Detlef Erberich die rund 30 aktiven Musiker bei der diesjährigen Hauptversammlung wissen. Diese zwingend erforderliche Absage ist nicht nur für die zahlreichen Freunde des Orchesters, das über ein großes Repertoire von klassischer Musik über Filmmusik und Musicals bis hin zur Popmusik verfügt, bedauerlich, sondern auch für das AOM als Verein. "Wir finanzieren unsere Kosten nur zu einem Teil über die Beiträge der Musiker, ein Großteil der Einnahmen fließt durch die beiden großen Konzerte in jedem Jahr und einige kleinere weitere Auftritte in unsere Kasse", so Kassenführerin Susanne Lunkenheimer.

Um das AOM auch weiterhin auf einer soliden Basis führen zu können, stellte der Vorstand bei der Hauptversammlung den Antrag, die Beiträge zu erhöhen, den die Mitglieder einstimmig annahmen. Einstimmigkeit gab es auch bei den Wahlen der Vorstandsmitglieder: Detlef Erberich (Vorsitzender), Susanne Lunkenkeimer (Kassenführerin), Evelyn Bernard (Geschäftsführerin) und Ulla Badelt wurden wiedergewählt. Die bisher verwaiste Position des Schriftführers übernahm Herbert Bohlscheid.

Wenn auch alle Konzerte in diesem Jahr ausfallen, so geht die Probenarbeit dennoch unverändert weiter, denn zumindest im kommenden Jahr hofft Dirigent Stephan Weidenbrück, mit seinen Orchester wieder auftreten zu können. So wurde für das Frühjahrskonzert in Siegburg bereits jetzt ein Termin (8. Mai 2021) festgelegt. Und da dürfen sich die Zuschauer schon jetzt auf ein ganz besonderes "Schmankerl" freuen: Werner Sträßer, stellvertretender Dirigent des AOM,  hat ein Medlay mit Stücken der Black Föös arrangiert. (hbo) 

aom vorstand 2020

Der aktuelle AOM-Vorstand mit (vorne v.l.:) Kassiererin Ulla Badelt, Geschäftsführerin Evelyn Bernard, Kassenführerin Susanne Lunkenheimer sowie (hinten v.l.:) Schriftführer Herbert Bohlscheid und dem Vorsitzenden Detlef Erberich.

Drucken E-Mail